ES-GenderRebellen

Treffpunkt für Transgender Tv, Ts (...) und besonders Genderrebellen, also alle die sich ihrem Geschlecht falsch zugeordnet fühlen, sich einem anderen als ihr Geburtsgeschlecht, keinem oder zwei Geschlechtern zuordnen.


Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Anredeform

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1 Anredeform am Do Sep 24, 2009 8:58 pm

schmalesHemd

avatar
Admin
Admin
hasst ihr es als Frau bzw. Herr angeredet zu werdenden obwohl ihr lieber mit dem jeweils anderen angeredet werden würdet?

oder

Vermisst ihr auch eine 3. Form die sich nicht aufs Geschlecht bezieht in der es angeretet werden und sich selbst angeben kann?

http://oodomo.animexx.jp

2 Re: Anredeform am Do Sep 24, 2009 9:54 pm

Sternengaukler Nevan-Dios

avatar
ich hasse es als frau angeredet zu werden...
doch wenn man mich als herr anspricht fühl ich mich auch bescheuert, da ich weder so aussehe (noch und auch noch kein kerl bin.
beides ist definitiv nicht passend.
ich würde mich als 'es' bezeichnen, da ich keinem geschlecht wirklich angehöre...
(neutrum wäre wohl manchmal das beste)

http://cananga-odorata.deviantart.com/

3 Neutrale Anrede am Do Sep 24, 2009 10:52 pm

schmalesHemd

avatar
Admin
Admin
Sowas wie gePer. geehrte Person.
Wenn man das geehrte schon mit reinbaut sieht es später nach Sprachverwahrlosung aus.

NePer, neutrale Person.
ZlPer, Zuordnungslose Person oder UzPer unzugeordnete Perso.
Solche Überlegunger ahrten aber immer sehr aus.


Ihnen GePe Dios,
es wünscht ihnen noch einen angenehmen Abend
ihr
NePer Hemd

Suspect

http://oodomo.animexx.jp

4 Re: Anredeform am Do Sep 24, 2009 11:42 pm

Sternengaukler Nevan-Dios

avatar
ja klingt doof. aber dann sollen da halt notfalls familie oder direkt den namen hinschreiben...
alles, aber nur die geschlechtliche zuordnung meiden.
das würde schon helfen.
ich les mir daher immer nur den namen durch, obs für mich is, oder net.

http://cananga-odorata.deviantart.com/

5 Re: Anredeform am Mi Sep 29, 2010 3:35 am

Gast


Gast
Ja normal oder?
Wenn mein Vater meinen Geburtsnamen sagt, gehe ich an die Decke. (das mag übertrieben scheinen aber das kommt sehr auf den Kontext an)

Wenn ich aus dem Tabakladen geschmissen werde weil der Verkäufer mir nicht glaubt, dass das mein Ausweis ist ("Das ist ein Frauen-Ausweis!"), dann freue ich mich.
Wenn aber Jemand mich als "junge Dame" bezeichnet ärgere ich mich.
Auch wenn beide Personen nichts dafür können. Sie handeln ja nur nach ihren festgefahrenen Verhaltensmustern.
Anders sieht das aber aus, bei Leuten die von meiner Geschlechtsidentität wissen und das bewusst ignorieren.

@Sternengaukler:
Da muss ich dir widersprechen!
Wenn du dich als als Mann fühlst, dann bist du auch ein Mann.
Oder wie würdest du sonst einen Mann definieren? Bart? XY-Chromosomen? Penis?
Man(n) ist ein Mann wenn er sich so fühlt. Man wird nicht zum Mann durch Hormone oder OPs, man ist das schon vorher.
Leider gibt es noch viele die denken, dass Transsexuelle ihr Geschlecht "wechseln". Das ist nicht der Fall!
Die Geschlechtsidentität ist im Kopf, egal wie man aussieht oder was man zwischen den Beinen hat.

Ich finde die gePer Idee ganz gut. Abgekürzt klingt es zwar etwas komisch, aber wenn das so oft benutzt werden würde, gewöhnen sich sicher alle schnell daran.
Genau wie "MFG"...wenn ich das nicht ständig lesen würde, käms mir auch komisch vor.

Gesponserte Inhalte


Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten